PRIME Brustvergrößerung

PRIME Breast Augmentation

PRIME Brustvergrößerung - Das ist der neueste Trend in der ästhetischen Brustchirurgie 

Mit dieser besonders natürlichen Methode der Brustvergrößerung sind Brustimplantate jetzt weder sichtbar noch spürbar.

Die (Composite Breast Augmentation) ist ein innovatives Verfahren zur operativen Brustvergrößerung in PRIME Brustvergrößerung München. Sie kombiniert das Beste aus zwei etablierten Verfahren der plastisch ästhetischen Chirurgie: Die Brustvergrößerung mit Implantat und den Brustaufbau mit Eigenfett.

Mit dieser schonenden Operationstechnik kann die Brust besonders ästhetisch und natürlich geformt werden. Auch bestehende Ungleichheiten der Brüste (Brustasymmetrien) werden durch das zusätzliche Eigenfett optimal ausgeglichen. 

Der Münchner Chirurg Dr. med. Maximilian Eder hat sich auf die plastisch ästhetische Brustchirurgie spezialisiert und gehört zu den deutschlandweiten Vorreitern auf diesem Gebiet: “Die Brustvergrößerung ist die am häufigsten durchgeführte plastisch ästhetische Operation in Deutschland. Es gibt ständig Weiterentwicklungen und Verbesserungen auf diesem Gebiet. Um meinen Patientinnen das bestmögliche Ergebnis zu bieten ist es mir wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu sein”. Seine Praxis ist eine der ersten in Deutschland, in der die Brustvergrößerung mit Eigenfett und Implantat bereits durchgeführt wird.  

Bei dieser modernen Art der Brustvergrößerung setzt der Chirurg zunächst moderne runde Brustimplantate vor den Brustmuskel ein. Dr. Eder verwendet ausschließlich Premiumimplantate mit einer Nano-Oberflächenstruktur, die sehr weich sind und eine natürliche Brustform gewährleisten. Anschließend wird die Brust insbesondere im Bereich der Implantatränder mit körpereigenem Fett geformt, welches durch eine kombinierte Fettabsaugung an Beinen, Bauch oder Flanken gewonnen wird. Diese zusätzliche „Polsterung“ der Implantate mit Eigenfett führt dazu, dass die Implantate nicht mehr sichtbar und tastbar sind.   

Für wen eignet sich eine PRIME Brustvergrößerung?

Die PRIME Brustvergrößerung eignet sich besonders für sehr schmale Frauen mit wenig Bindegewebe an der Brust. Laut dem Brustspezialisten kommt es bei diesen Patientinnen häufig vor, dass die Silikonimplantate aufgrund des nicht vorhandenen Brustgewebes deutlich sichtbar wären. Durch das eingebrachte Eigenfett kann dies vermieden werden.  
Aber auch für alle, die sich eine Brustvergrößerung mit einem möglichst natürlichen Ergebnis wünschen, ist die PRIME Brustvergrößerung geeignet. Die Brust kann bei dieser schonenden Methode um mehrere Körbchengrößen vergrößert werden, ohne unnatürlich zu wirken. Dadurch kann ich für viele Frauen ein optimales Wunschergebnis erzielen.

Das sind die Vorteile der PRIME Brustvergrößerung gegenüber einer herkömmlichen Brustvergrößerung
Durch die Kombination einer Brustvergrößerung mit Implantat und Eigenfett werden die möglichen Nachteile der herkömmlichen Methoden ausgeglichen: 
Bei einer reinen Brustvergrößerung mit Implantat wird das Implantat bei schmalen Frauen mit wenig Eigenbrust in der Regel unter den Brustmuskel eingesetzt. Das soll verhindern, dass die Implantatränder nach der Operation sichtbar und tastbar sind. Wird das Implantat über dem Brustmuskel eingesetzt wirkt das Ergebnis besonders bei schmalen Frauen häufig unnatürlich.  
Das Einsetzen unter dem Brustmuskel ist aber in der Regel mit größeren Schmerzen verbunden, da der Brustmuskel gedehnt wird. Durch das zusätzliche Einbringen von körpereigenem Fett kann ich das Implantat auch bei dünnen Patientinnen über dem Brustmuskel platzieren und danach optimal verdecken. Obwohl runde Implantate eingesetzt werden, ist das Ergebnis extrem natürlich. Außerdem besteht bei runden Implantaten im Gegensatz zu tropfenförmigen Implantaten keine Gefahr, dass sich diese nach dem Eingriffe drehen oder rotieren. Auch bei der PRIME Brustvergrößerung werden die Implantate äußerst schonend mit der No-Touch-Technik mit Hilfe des Keller-Funnels über sehr kleine Schnitte von max. 2.5 cm Länge eingebracht.
Ein wesentlicher Vorteil zur herkömmlichen Brustvergrößerung mit Eigenfett ist der, dass die weibliche Brust gleich um mehrere Körbchengrößen vergrößert werden kann. Normalerweise ist bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett maximal eine Größe möglich. Zusätzlich können durch die kombinierte Fettabsaugung mögliche Problemzonen an anderen Körperstellen in derselben Operation gleich mit korrigiert werden.
 
Durch das Einbringen von Eigenfett bei der PRIME Brustvergrößerung können außerdem kleinere Implantate verwendet werden. Dadurch wird das Verhältnis zwischen Eigengewebe und Implantat deutlich besser und die Haut wird nicht zu sehr gedehnt. Die PRIME Brustvergrößerung ist also die optimale Methode für alle Frauen, die sich eine deutliche, aber gleichzeitig sehr natürliche Vergrößerung ihrer Brust wünschen.  

Für weitere Details stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin in meiner Praxis in München.

 

Ihr PD Dr. med. Maximilian Eder